Mittwoch, 14. Oktober 2015

Zweiter Marathon

Ist ja jetzt schon ein paar Tage her, die ich auch brauchte um es zu begreifen.

Kurz Fassung: tolle Gegend, geile Strecke
3 Länder durchlaufen :-)
Marathon Messe groß und interessant
Vorträge wurden gehalten
Super Organisation
Sehr viele Getränke, Stationen mit viel Abwechslung.
Zwischen Zeit Halbmarathon 1:44:53 Std
Marathon  zeit 3:**:** Std
Zuschauer werden zweitrangig behandelt.

Vorweg: Wenn Fragen sind beantworte ich die gerne Frage Frage Mail

Direkt nach dem Marathon war ich zwar sehr zufrieden es geschafft zu haben aber auch angefressen es nicht in der Zeit geschafft hatte, worauf ich 6 Wochen trainiert hatte exakt nach Plan.
Ok dazu..,  6 Wochen.. eigentlich ging der 10 Wochen und anfangs sind auch die langen Läufe die ich gar nicht gemacht hatte. Da ist der Fehler aber die Testzeiten die man laufen soll habe ich immer bestanden. 
10 km in 45 min 
Halbmarathon in 1:40 Std. alles Ok aber lange Läufe. :-)

Freitags bin ich mit meiner Frau Richtung Bregenz gefahren wo wir uns ein Hotelzimmer das ganze Wochenende gemietet hatten. Super Lage 500 m vom Ziel entfernt. Frühstück gab es im Hotel immer reichlich was ich aber nur am Montag den Abreisetag sehr ausnutzte ; -) sehr

Der Tag vorm dem Marathon:
Samstags früh stand für mich noch ein kleiner Steigerungslauf an mit ca. 5 Km.
Wo mir die Sieger von morgen entgegen kamen, mit Trainer.
Dort habe ich jetzt auch den Trick gelernt was ich falsch mache.
Bin nämlich mit kurzer Hose und T-Shirt incl Unterhemd gelaufen.
Die Gewinner vom Marathon sind morgens  mit langer Hose, Pullover  (langärmliges) und Mütze dahergelaufen. 
Musste mich echt zurückhalten nicht zu lachen, aber wenn die sonst bei 40 Grad rennen war es da auch wirklich ---kalt ;-)

Nach dem Frühstück bin ich mit Maus Maus noch den Pfänder Bahn hoch und haben die Wunderschöne Aussicht genossen, und Liefen ein Stück... Ende des Tages waren es an die 15 km...  
Eine Leckere Käseplatte auf einer Alm Hütte schloss diesen Ausflug ab.





Der Marathon Tag:
Ein herrliches Wetter bei dem man am liebsten im Bett geblieben wäre.

Ca. 7 Grad nebelig stürmisch, Regen der dazu noch niederprasselte. 
Super, wäre es wie geplant mein erster Marathon gewesen wäre es auch der letzte. "Vor dem Lauf, nach dem Lauf ist alles anders ;-) "
Am Bahnsteig warteten wir dann wie andere Läufer frierend auf dem Zug nach Lindau.

Der Zug kam, der Schaffner rief: 
Dieser Zug ist überfüllt "Bitte nicht mehr einsteigen" 
ok alle rein da :-) 
sowie an der nächsten Station, da kamen auch noch mal 100 Fahrgäste hinzu, geht doch.

In Lindau angekommen, waren an die 5000 Läufer und Zuschauer schon in der Bahnhof Halle gestopft, wir Liefen, versuchten uns durch zu zwengen.
Vorbei an 10 LKW die darauf warteten die Starter beutel nach Bregenz zu fahren, also man hatte ein Beutel bekommen mit seiner Startnummer und dann konnte man Wechselkleidung dort rein tun.  

Aber wir wollten weiter zum Start, dort stellten wir uns etwas Windgeschützt an einen Leuchtturm haus.
Es war so Kalt und ich sag es so es war das Beschissenste Wetter was man sich vorstellen kann
Gefühlt -10 Grad Sturm Regen, aber 
tolle Stimmung, ja es war auch gleichzeitig wieder Toll. Crasy
Wir Läufer freuten uns bei der Live Musik. Gleich geht es los :-)

Ich klapperte mit den Zähnen so doll das, das Unglaublich es war sooo kalt.
Ich hatte ein X-Bionic Short und Hemd an hatte zwei cm Nippel und dachte hoffentlich kommt gleich die Sonne.

Der Start:
Die Elite Läufer durften eher starten, wir waren ca. 5 min später dran, ich war in Startblock 3 eingeteilt, komische war das vor mir der Pacemaker mit 4 Std stand. 
Mm hätte mich besser in Block 2 gestellt, wo die 3:30-4 std Pacemaker standen.
Na ja dachte mir läufst dein eigenes Tempo hast ja ne Polar Uhr mit Racepace Funktion.
Es geht los, wir gingen, liefen und 
bremsten, lachten in der Reihe und liefen wieder an und 

Piep,
Startmatte, jetzt Läuft es
Kopf: Schritt für Schritt ein Fuß vor dem anderen.
Die Menge an Läufer ca 7000 verteilten sich schnell auf den breiten Straßen in Lindau wo trotz des schei... Wetters sehr viele Leute uns Anfeuerten, Glücksgefühle.

Innerlich brüllte ich "MARATHON ICH KOMME"

Die Strecke am Bodensee nach Bregenz war Optisch sehr schön und der Regen machte sich langsam aus dem Staub, ich fühlte auch langsam meine Zehe am Fuß wieder, dank x-bionic war mein Oberkörper und Hose zwar nass aber nicht mehr kalt, Klasse Klamotten.
Teuer aber sehr effektiv.

Fast gleichmäßig lief ich in meiner geplanten Zeit mit einer Pace von 4:50 min/km.
Zwischen durch sah und unterhielt mich noch mit einen vom LuT Aschaffenburg der einen Halbmarathon Lief.

Nach ca. 10 km waren wir in Bregenz und liefen durch die Seebühne wo ein paar Zuschauer uns erwarteten. Vor der Bühne standen wesentlich mehr Leute, auch dahinter Überall Menschen.

Für die 10km Läufer war es aber auch schon das Ziel im Stadion, für uns Marathonis und halb- Marathonis ging es aber weiter.
Auf der gesamten Strecke waren Zuschauer die uns bei Sonnenschein  (endlich) euphorisch, mehr oder weniger, anfeuerten.
Es ging durch kleine Orte wie zb. der Ort "Hard" der mir im Kopf geblieben ist da es danach hard wurde.
Freie Wiese und Wind ähnlich Sturm, ich versuchte meine Pace zu halten und auch meine Mütze die sich sehr aktiv auf dem Kopf bewegte :-)

In Der Schweiz wurden wir dann am Grenzübergang auch von Uniformierten erwartet, die einen dann vorbei ließen ohne Kontrolle.

Es Lief, immer noch perfekt.
Auf Metall Ölfässern trommelnd wurden wir angefeuert und um die Erste Ecke in der Schweiz erwarteten und zwei die Pflaumen und so was anboten. Kam mir sehr komisch vor, im Nachhinein habe ich nachgelesen das manche sowas als Zuckerschub Essen.

Piep

Zeit-matte, wer abgekürzt hat gelitten, am weitesten Punkt,  eine Zeit-mess Matte. :-)
Nach der hälfte der Km-Strecke nicht des Marathons, lag ich genau im Zeitplan 1:43 Std.

Perfekt / Freude

In St.Margarethen stand ein Auto mit dem Sender der den Marathon Verlauf Übertrug, genau in diesen Moment waren die letzten Sec. angebrochen für die Elite 2:14 Std ich war bei ca. km 24.

Frustrierend?  Nein ich kann im Training mit T-Shirt laufen :-)

Zurück nach Österreich waren vor der Grenze zwei Rapper die den Namen abgelesen haben von der Startnummer und dann ein Lied darauf texteten :mit nicht aufgeben und lauf du schaffst es,
Gänsehaut , Super die Idee

Kurz danach eine Brücke die es zu erklimmen galt, an die 400m hoch. Lool
Nicht ganz aber nach 26 Km kommt einem das vor.

Dann kam die berüchtigte Strecke km 28-32, hatte davon gelesen das diese ganz leicht ansteigend ist und genau jetzt wurde diese wegen Deichschutz erneuert, festgefahrenen Steine,  Sand der vom Regen aufgeweicht war, Löcher usw. na ja.

Kopf lauf, Beine erste mal huhu Ende.

Was ist jetzt? 
Streu vom Weizen, Dreck ich bin Streu. 
Auf geht's erst mal Luft holen Füße dehnen gehen und umschalten auf Laufen. 
Vor zwei Km war noch nix das kann nicht sein.
Laufen, ok langsamer, hallo hier wir sind es wieder Beine !!!
Gehen, Laufen im Wechsel ok die angestrebte Zeit ist futsch, egal langsam laufen dann wird es noch.
Puu warum hab ich nicht mehr und längere Läufe gemacht, Depp und die Zeit bist du Banane?
Ich dachte mir nur was sollte das, warum diese Zeit?

Huhu Füße, Jetzt reichte es aber langsam. 

Wie ich Km 30-39 gelaufen bin weiß ich nicht die sind völlig verschwunden bei mir. 
Wie wo ich war keine Ahnung, Bilder von mir sagen ich war wohl da.


Eine Brücke gab es zu überqueren, eigentlich waren es mehrere aber die kennt jeder Marathon Läufer von dort.
Die schwankte und schaukelte wie Wild ich dachte ich falle gleich um. Gehen und am Geländer festhaltend bin ich da runter. 
Füße "wir waren das nicht- hey fühle mal nach oben."
Hä?
Oh je "pfffff " Kotzübel, danke Bauch nicht du auch noch.
Jetzt langsam,  gleich ist es geschafft. Füße mm wir versuchen es.
Bauch Möchtest du das es dir im Ziel gut geht?
Kopf  Wieso
Geh zur Seite! !!
Bäääää, da war das Wasser, und Iso Getränk Geschichte.

Gekotzt wird im Ziel!!!
Bauch Ne die 2 Km und 195m nimmst du jetzt zum Auslaufen. Wir sind im Ziel
Gut mehr oder weniger bin ich dann auch langsam ans Ziel gekommen.

Zieleinlauf fängt ja ungefähr 1,195km vorher an dann kann man wieder Laufen wie ein junges Reh
Stadion jear musik : We are the Champions, geilomat.

Noch flugs überlegt,  Fotografen....  mm genau Hände hoch und völlig Logger rein das ist dein
ZIEL VOM MARATHON, DEIN MOMENT




Fett Grinsend noch an der Frau "Herzlichen Glückwunsch !!! Medaille vorbei, 
DANKE , mit einen Knicks. ab zum Getränke Stand.

Das war dein zweiter Marathon jetzt ist es schon Vorbei, Zum Glück ;-) 
aber vorbei ist es lange nicht jetzt kommt tadaaa 
Füße !!!  Schmerzen. Schmerzen. 
Der Spruch 

Der Schmerz geht, der Stolz bleibt. 

der stimmt. erst mal was trinken und die armen Haxen Kühlen.
Setzten oder Liegen. Pfffff "MARATHON " du krasse Socke, geschafft, 
beim Körper bedankt, Super Leistung.
Und dann erst mal Maus Maus suchen, da mein Schatz!!! 
Schön das du auf mich gewartet hast. Ich muss mich setzten, oder warte ne Aufstehen.
Meine Beine, dann wurde mir sehr schnell sehr kalt.
Hemd aus was ja eh komplett Nass war, und Petra hatte zum Glück meine Jacke dabei die ich angezogen hatte. 
Ich hatte ja noch eine Medaillen Gravur dazu gekauft, die ich einlösen wollte, Rein in den Raum,
setzen, Maus bitte mach du das, das Laser Gravieren ging unglaublich schnell. 


Ich klapperte zurück zum Hotel was ja nur um die Ecke lag, während dessen, mein Rücken,
Ich musste mich erst mal Legen, ein Vorbeilaufender Läufer fragte ob alles Ok wäre, ob ich Hilfe bräuchte?
 Was ich eine Super geste fand, dies Verneinten wir nur eben Strecken und Rücken.


Zurück humpelnd im Hotel Zimmer, ging ich erst mal 30 min warm Duschen.

Abends haben wir noch eins der leckersten Essen gehabt in ein Strand Restaurant.
Es lag nicht nur daran das ich Hunger hatte sondern es war wirklich sehr gut. 

Alles in Allen eine Super Veranstaltung mit viel Zuschauern.
Vielen Dank an die Helfer und Organisatoren es hat dennoch sehr viel Spaß gemacht.