Mittwoch, 18. Juli 2018

1. Triathlon

Das war er am vergangenen Wochenende - mein erster Triathlon.
Veranstaltet durch Tripaul.de am Honischbeach in Niedernberg.

Eine tolle Erfahrung und gar nicht so schlimm, wie ich es mir vorgestellt hatte. Die Gedanken gingen in letzter Zeit zurück und die Zweifel waren am Schluss ganz verschwunden.

Tags zuvor hatte ich noch beim Aufbau geholfen. Das ganze Helfer Team war sogar schon seit 5 Tagen am Aufbau vor Ort.
Samstags bin ich dann um 18uhr dort gegangen und war um 22uhr im Bett. Später  hörte ich, dass noch bis spät in die Nacht gearbeitet worden ist. Manches geht halt wirklich erst kurz zuvor.

Am Wettkampfmorgen klingelte mein Wecker um 6 Uhr. Meine Frau und Jette begleiteten mich zum Triathlon und so machten wir uns zusammen fertig. Frühstückten noch in Ruhe und fuhren dann nach Niedernberg. Der Parkplatz war um 7:45uhr schon sehr gefüllt mit Autos der Teilnehmer und Helfer.

Ich nahm meine Tasche die ich 2 Tage zuvor zwei Mal kontrolliert hatte und holte mein Rad, was ich schon hier hatte, zum Einchecken ab. Alles lief ruhig und locker ab. Ich machte mich warm mit ein paar Dehnungen. Nur nicht zu viel, da es schon recht warm war.
Noch 10 min bis zur Wettkampfbesprechung um 8:40uhr.

Bäääm meine Brille und Badekappe, die beides Pflicht sind, habe ich im Rucksack im Auto vergessen.
Warum auch immer, Schuhe standen ja schon beim Rad bereit also Barfuss ab ca. 600m zum Parkplatz und zurück.
Ok warmgelaufen :-) und rechtzeitig 8:40Uhr war ich zurück, puuh.

Erster Schock überstanden, Füße warm, aber alles gut. Ich wusste ja, dass ich später eh in Barfussschuhen sarte. Also war das nur erster "Test".

Ich war dann aber gefühlt im Nachhinein wieder locker nach der Besprechung. 
Infos was man darf und was nicht, einiges ist logisch -  kein Müll wegwerfen, sonst Strafe. 
 
Danach ging ich nach Kuss Kuss und Drück Drück noch mal aufs WC und dann dass erste mal in den Niedernberger See.
Bissel dran gewöhnen. Wärme und so.

Kurz vor 9 uhr dann an in den Startblock, Uhr an, 
erstes mal auf Triathlon Modus. Tolles Gefühl.
Und 10...9....8.......3..2..1 Peng!

Selbst war ja im hinteren Feld, sicherheitshalber aus Tipps von Anderen.
Der See rauschte vorne von den Athleten wie wild. Dann waren wir dran und ich versuchte mich rechts einzuordnen, da es ein links Kurs war. 250 m bis zur Boje und zurück.

Anfangs Beine Arme getroffen mit mein Brustschwimmen, aber mir wurde gesagt das ist so und jeder will vorran, also egal.
Kopf aus Schwimm.

Es ging vorran. Im Kopf: "Geil ich mach ein Triathlon! Locker, nicht so schnell, sind 500m.
(Laut Berechnung war ich erst 1x 500m geschwommen. Laut Google 380m)
Ich habe mit dem Schwimmtraining erst am 18.05.18 angefangen. Das Dumpeln vorher ab und an mal kann man nicht zählen.
Im Nachhinein denke ich die Googlenachberechnung mit 380m war richtig...

Schwimm! Schwimm! Wieso will die Boje nicht näher kommen?

Ich hatte ein paar Tage zuvor von Nina gehört,dass man Windschattenschwimmen machen kann. Ein recht gleichmäßiger Brustschwimmer war neben mir und ich hing mich dran, aber es zog gar nix :-(  Egal mach ich mein Schwimm Schwimm. Die Boje kam, ein Glücksgefühl yeah - die Hälfte ist geschafft. Ich rief Laut: "Juhu! Nur noch 250 m." und ein anderer dann auch: "Juhu".
Das macht Laune.

Ich habe mich dann öfters auf den Rücken gelegt und bin so geschwommen und war dann nach weiteren 10 min an Land.
Im Nachhinein erfuhr ich, dass der Moderator gesagt hatte, das auch ein Rückenschwimmer unterwegs ist :-)
Ist ja auch nicht verboten und erholsam fand ich es auch.

Mit Unterstützung vom einer Helferin, um an Land zu kommen, ging es dann etwas Wabbelig aber sehr schnell im Sand wieder klar. 
Ich brüllte noch: "Ich hab den Niedernberger Wels überlebt!" und lief zum Rad.
Links stand noch meine Frau mit Baby und Schwiegereltern was mich sehr freute.

Am Rad angekommen, Helm auf. Helm wieder ab. Shirt an tztz. 
Socke an und gedacht man ist das sandig könnte stören, anderer Fuß ...
Nimm doch das Handtuch! Tztz. Ok, weniger Sand.

Beim Radeln später dachte ich hätte ich mal Wasser gehabt und eben drüber gekippt,
hab doch eh ein Handtuch da.
Helm und Brille auf und los gerannt. Ok nützt nix muss laufen. Zügig über die Zeitmessmatte und ab aufs Rad. Locker laut Radeinstellung im Test 22 Gang.

Ging durch Testen in der vergangenen Woche mit Sitz hoch, vor und zurück, hin und her. Habe die Sitzposition dann 5 cm höher als sonst und den Sattel 3cm weiter vorne, sodass ich die Arme aufs Lenkrad legen kann und locker mit Kraft treten.

Von 25km/h wie sonst zur Arbeit war ich mit 28 km/h unterwegs und hoffte das auch dort zu halten.
Aber es kam anders. Der Gang 22 war zu niedrig und ich ging auf 23 Gang. Perfekt. 
Längere Zeit mit durchschnittlich 34 km/h, im Gesamtdurchschnitt später 30,4 km/h 
Und das mit einen Crossbike :-D

Ich überholte auch viele auf ihren Rennräder und dachte mir nur warum haben die denn eins?

Die Strecke war sehr gut abgesperrt und an jeder Ecke waren Helfer, die einen den Weg gewunken haben und auch anfeuerten. Die erste Runde war schnell durch und ich trank alle 5km ca. ein kleinen Schluck Wasser und schon ging es die 90°Kurve in die zweite Runde.
Später auf der Strecke hat sich leider auch ein Unfall ereignet. Hoffe es geht den Teilnehmer gut. Im Nachhinein hab ich gehört, dass ein anderer Teilnehmer angehalten und geholfen hat. 
Fairplay. Sehr gut. Sollte im kommenden Jahr ein Freistart bekommen.
(Er wurde am Sonntag noch gesucht und war aber nicht bis zum Schluss geblieben,  daher weiß ich nichts weiter.)

Es war schon recht warm auf dem Rad und da ich genügend Wasser mit hatte kippte ich ein guten Schluck mir in den Nacken. Herrlich.
Und schwupps war auch das Radeln schon das 22 km zu Ende. Ab in die Wechselzone.

Radl abstellen, Helm ab und weiter. Hab ja Barfussschuh an, Die ersten fünf, sechs Schritte waren bissel komisch, aber dann lief's rund.
Knappe 5er Pace und nach 500m bin ich dann auf gleichmässige 4,40 min/km gelaufen.
Ich überholte Einige und es waren auch welche dabei,die fragten wie weit es noch wäre und das  konnte ich noch beantworten. Es lief. Von einen hörte ich, wie er sagte: "Da häng ich mich dran."
Hihi, das mag ich. Gibt ein noch so'n Putsch das ich kurz anzog , Sorry :-) wirst auch im Ziel angekommen sein.

Nach 5 Km war ich dann auch schon auf der Zielgerade auf das muss extra Stehen

Auf den Roten Teppich in Ziel, 1:28:20 Std stand da wow ich rechnete grob mit 2 Stunden. 
Der Zielbereich wurde direkt von jeden Teilnehmer ein Foto geschossen. 

Mega Glücklich umarmte ich meine Frau und bekam noch Glückwünsche von Schwiegereltern :-) 
danach verzog ich mich erst mal in den Finisher bereich für Bier, Apfel und Melone :-)

Fazit:
Ein sehr gutes Team, auch die vielen Helfer die man braucht, danke
Vor dem Fahrrad einchecken gibt es eine Kontrolle, es gab Luftpumpen zum Leihen
Im Wasser bevor man Baden geht, Helfer die fragen beantworten können
Abgesperrter Bereich, eine kurze Sicherheitseinweisung über den Ablauf. 
Im Wasser sind Rettungsbote und Paddler unterwegs
Zum Land wird einem geholfen, 
Richtung Wechselzone stand einer(oder zwei)
Auf der Strecke an jeden Abzweig mit Fahnen, standen Helfer. Sowie an der gefährlichen Stelle
die einen sagten Langsam und mit Pylonen angezeigt.
Komplett abgesperrte von Autos Freie Radstrecke 
Laufstrecke an den Abzweigungen Helfer
Vielen dank für die Riesige menge an Helfer ohne euch geht es nicht  Danke

Danke auch an die diejenigen die man nicht sieht die alles vorbereitet haben, oder einfach Helfen obwohl sie es gar nicht brauchen. Danke für die Unterstützung

Montag, 25. Juni 2018

Komisch Lauf

Am vergangenen Freitag den 22.06 war der Honisch lauf in Niedernberg.
Bei dieses Event habe ich bis her noch nie mitgemacht,
 obwohl es eigentlich direkt um die Ecke von mir Liegt. 

Auch an diesen Tag war ich nicht als Läufer auf der Strecke, 
Probleme oder sonstige Gebrechen hab ich aber auch nicht es wäre sogar mal gut gewesen aber es kam kommt anders in dieses Jahr.

Im vergangenen Jahr hatte ich schon öfters überlegt als Helfer mal dabei zu sein 
bei verschiedenen Events mal was zurückgeben und mal sehen wie viel Arbeit in so ein Lauf steckt.
Anfang des Jahres rief mich Paul an ob wir von den Vegan Runners,
das sind etwa 10 stück die in einer Facebook Gruppe sich gelegentlich austauschen, 
nicht Interesse haben bei Events zu helfen im Gegenzug würde er Werbung machen. 

Cool Werbung für unsere Essensweise klingt gut auch in der Gruppe kam es gut an, 
nachdem es dann an Termine fürs Helfen ging ich sag es wie es ist Feedback = 0. 
Also war es für mich abgehackt

Vor gut ein Monat fragte mich dann Paul (tripaul.de) 

Ob ich nicht beim Swimmrun mithelfen könnte, sehr gerne sagte ich dort zu da ich eh nicht mit teilnahm. 
So halt ich bissel beim Aufbau mit da ich recht früh da war 
und war als Streckenposten eingeteilt und da ich nicht direkt danach Heim
ging halt ich noch beim Abbau.

Bei dem Zuge Fragte mich Paul abseits ob ich nicht Interesse hätte öfters zu Helfen.
Plink cool ich freute mich innerlich sehr das ich es darf ,endlich ein bissel was zurückgeben.
Das Angebot nahm ich gerne an. Wir fragten dann das Team ob es auch für sie Ok wäre das ich dabei sein werde. Was keiner verneinte.

Krass dachte ich dann, ich bin im Team von den coolsten Events hier in der Gegend. 

Gleichzeitig kam dann aber auch Schitt das heut ich kann die ja nicht mehr mitmachen.
Gibt immer Vor und Nachteile egal kann ich mit Leben. 
Dieses Jahr bin ich noch beim Triathlon angemeldet und beim 13km Trailrun. 
Paul sagte das wäre Ok das ich noch da mitmachen kann.

Der Trailrun ist eher so Just for Fun für mich der ist zwar Heftig aber nicht unmöglich da mache ich mir wenig Sorgen den Schieb ich mal dazwischen.
Und der Triathlon ist eher für mich Erfahrung sammeln ob ich es kann, 
ok ich weiß dass geht aber wie? Das interessiert mich. 

Es ist auch im Gegensatz zu anderen, relativ kurze Strecken 500m schwimmen gibt es selten als Einstiegs Distanz und das war mit sehr Wichtig.  

Ich habe nämlich die letzten muss überlegen nein noch nie wirklich geschwommen Seepferdchen gab es in der Grundschule danach gab es kein Schwimmen mehr 
Schulisch und wenn wir dann mal Meer oder Schwimmbad gegangen sind war 
eher rumplantschen angesagt oder bissel schwimmen aber nie ewig weit. 

Daher bin ich im Mai wo das Wetter angenehmer würde auch 1x ins Freibad und hab es versucht
Dort schwamm ich bzw versuchte ich 1bahn zu ziehen nach 3/4der Strecke war Ende. 
Ich hoffte das die Bahn so um die 200 m lang ist aber leider, nur 50m ist diese. 
Frustrierend und schnaufend im Wasser, was soll das geben noch 4 Monate und dann 500m egal Zeit satt.
Urlaub kommt ja auch noch, dann war der Swimmrun Event

Ich sah ein Schild 15. July schock das sind ja nur 2 Monate. 
Hätte mich wer angesehn der hätte gesehen wie mir die Farbe aus dem Gesicht viel. 
Im Urlaub dann übte ich Kraulen und Brustschwimmen. Ich entschied mich weiter 
Fürs Brustschwimmen da es in der Zeit einfacher war mehr auszubauen. 
Ich schaute zu wie andere "Profis" schwammen und schaute mir einiges ab. Hoffe es langt.
Auch von 1bahn in 5min schwimmen ist jetzt schon 2bahnen in 7min geworden. Ist jetzt noch so schnell, aber ich bin stolz auf mich.

Vor gut 1 Woche bin ich dann testweise in ein See, mit bewachung, geschwommen und hab 1x laut Google 370m am Stück geschwommen.
Warum die Zahl 
es kam so, im Internet meinte ich gelesen zu haben der See ist 300m im Durchmesser also eine Bahn durch und bis zur halte zurück und wieder zum Ende sind 600m also langt es. 
Über Google Maps dann mit den Entfernungsmesser nur 370 ? Warum auch immer und die Polar Uhr spinnte im Moment eh mit nur 170m dafür 1000hm im See...

Nun ich weis def. Ich schaff über 300m und die 500 werde ich auch hin bekommen. Egal was für eine Zeit. 
Gewinnen oder Top Platzierung werde ich eh nicht reißen bei mein Training, 
Schande über mich bin so Faul dieses Jahr.

Und mit ein Crossbike und kein Rennrad auf der Strecke wird auch ein kleiner Unterschied sein in den Km/h.
Aber ich seh es nicht wirklich ein für 1x ein anderes Fahrrad zu kaufen, erst wollte ich aber die Zeit und mal drüber nachdenken haben mich eines besseren belehrt. 

FUN soll es machen. Bin aber schon kräftig dabei am überlegen was ich anziehe. Bis aufs Hemd hab ich soweit alles, noch bissel Testen aber wird klappen.