Dienstag, 2. Februar 2016

Ultralauf und es kam anders

als ich dachte.

Kurz: fantastisch, sehr gefühlsbetont, lachen, Freude, lernen, 
Erfolg, Ultramarathon,  **:18:31 Std

Freitag Abend 14 Std zuvor, brummte das Handy 
und eine Nachricht stand im Display.

Hey Kumpel, hätte eine Frage die alles für uns klären würde! Bitte dich so sehr das du Morgen mit mir in Rodgau läufst!!!?! Nicht schwer und dann alles besprechen! Wäre so toll ! Didi

Mein Plan stand eigentlich schon einsam die Runden zu drehen. 
Aber die Nachricht veränderte sofort alles ohne viel nachzudenken. 
Mit einen erfahrenen Guide über die Strecke zu gehen der, 
wie ich im Laufe des Tages gehört habe sein 163 Ultra Marathon war.

Ich könnte viele Tricks lernen, ich wusste ja Didi wird es schaffen 
bei mir war noch ein ? 
Obwohl ich sehr Optimistisch eingestellt war.

Ohne zu zögern sagte ich Ja. 
Was mich im Nachhinein mit sehr sehr vielen Tipps und Tricks belohnt wurde.

Ich wäre mit meiner vorgestellten Pace mit Sicherheit nicht so locker ins Ziel gekommen. 
Wir haben jede Runde sehr gleichmäßig gelaufen ohne Einbrüche.

Ein fantastisches Gefühl einmal das so zu schaffen und 
das zweite einen Ultralauf mit 50km zu bestehen!

Didis Bestzeit lag dort bei über 6 Std bis her und so planten wir es auch ein.
Wenn man überlegt 50km zu laufen da muss man auch Spaß haben 
und nur auf Zeit wäre ganz und gar nichts für mich.

Samstags früh dann ab nach Rodgau wo ich nachdem ich die 
Startunterlagen ohne lange anzustehen an einen der vier Schalter abgeholt habe, 
mich dann noch ein wenig in der Turnhalle aufwärmte.

Kurz danach sah ich mein Strecken Guide. 
Lustige an der Sache für die die es nicht wissen Didi ist fast Blind und ich war 
eigentlich der Guide jedenfalls hatte ich das Schild auf dem Rücken.  GUIDE
Ein wenig Respekt vor dem Führen hatte ich schon wie weit und 
was muss ich tun, aber die extrem Lockere Art von Didi 
ließ mich auch das beruhigt angehen.

Erst im Startblock sagte er das ich ihn nicht in Leute reinlaufen lassen soll oder gegen Schilder. 
Wir haben ein Band gehabt was ca. 60cm lang war wodurch er mich äh ich ihn gut führen konnte.
Ehrlich gesagt viel musste ich echt nicht machen, am Anfang im 
Getümmel war eine heiklere Situation aber sonst alles perfekt.

Kurz vor dem Start mein Puls 55 :-) ja das stimmt 55 ich konnte
es kaum Glauben ich war völlig relaxt. 
Ich glaube Didi war aufgeregter aber der ließ es mich nicht sehen.
Wir starteten in der Menge von ca 1000 Läufern ganz Locker. 
Eine Pace von 5:55 min/km war schnell bei uns drin.

Am Anfang kommt noch das überholen von den anderen dazu 
und bei ungefähr 500 Personen die Didi begrüßten, weil er sie kannte oder er erkannt wurde.
:-) man kennt der viele, aber auch mit Namen.
Viele waren erstaunt wie schnell wir unterwegs waren, 
ich nehme es vorweg Didi hat seine Zeit um fast 1 Std verbessert auf der Strecke.

Wir erzählten viel auf der Strecke was diese dann gefühlsmäßig sehr verkürzte, 
ich lernte von Didi Beiderbeck sehr viel zb. 
Das ich mich laufend von den überholenden mitziehen lassen hab, 
oder wie die Musik einen zog. Was nicht immer gut ist.

Und wichtigste Essen essen und Trinken das hab ich gelernt. 
Wie man Anläuft ohne "Probleme" fasziniert mich immer noch. 
Aber noch einiges mehr sehr viel mehr. 

Red Bull ja da drüben Red Bull RED BULL loool 
Insider, aber der war Klasse

Es war, es ist mir eine Ehre gewesen mit Didi zu laufen. 

Allein wie oft der Name hier im Text steht sagt es schon aus :-)

In der achten runde war es für mich soweit das Schild Marathon kam und ich fühlte ab da, so weit bin ich noch nie gelaufen. Neuland Freude.
Didi locker in seiner Art bleib mal stehen jetzt machen wir erst mal ein Foto.

Ich glaub der war/ist so locker entweder um mich da nicht nervös zu machen oder der ist so.

In der 9 Start/Ziel Überquerung rief die Sprecherin da kommt 
Didi Beiderbeck und zieht Benjamin Verhoeven über die Strecke, 
ich schmunzel jetzt noch darüber. Wer war der Guide?

Die letzte Runde dann völlig aber wirklich völlig locker über die Strecke geflogen. 
Jeder Meter jeder Schritt gleich ist es soweit "ich bin Ultra"
Das ist ein gefühl, Wow
Über das Ziel dann mit Tränchen in den Augen und ein grinsen ein gefühl. Ein ...
Was für ein Gefühl !

Bilder sind von Didi Facebook, nehme mir mal die Freiheit die hier abzubilden.


Aber es gab auch schlechtes einmal überrundete uns einer und Mault die Leute an das diese an die Seite gehen sollte, es ist zwar blöd das die im weg waren aber mit solchen Sprüchen bringt es auch nicht.
Dann habe ich einen Bericht gelesen wo sich welche über den Verpflegung stand beschwert haben, ehrlich ich wüsste nicht warum, es war alles in Ordnung Anordnung der Getränke Auswahl extra Tisch zum "essen" alles gut.
Zum Schluss hin gab es nicht mehr alles aber warum sollten die auch nen Sattelschlepper an Getränken dahin kutschieren. Man hatte ja die Möglichkeit es auch im Start Ziel Bereich zu Pausieren. Jedenfalls habe ich das von Didi gelernt :-)
Was auch war nur bei mir, mein Rücken fing langsam an durch das Seil/führen leicht zu ziepen. Durch das Wechseln Rechts/links war es besser.
Insgesamt war es ein fantastischer Lauf mit extremen Gefühlen die noch lange Anhalten.

DANKE

interessant das es immer weiter Bergauf ging laut GPS??? ;-)
kann mir das einer Erklären?


Bilder Link:

Laufen.de incl Bericht