Freitag, 18. August 2017

Monschau Marathon





Das der Landschaftslauf nicht leicht werden würde wusste ich vorher schon, das er so endet nicht.

Eine Woche vor meinen Urlaub dachte ich, warum nicht ein Marathon Laufen 
irgendwo in Deutschland 
also schaute ich wo einer ist und wurde in Monschau fündig.

Genauer gesagt der Start ist im Konzen heißt nur Monschau 
da er am Anfang durch die Altstadt führt und wer kennt schon Konzen?


Also suchten wir eine Ferienwohnung in der Nähe, 
wir fanden ein sehr ruhiges Nestchen ****** keine Durchgangsstrasse 
nur sehr viele Ferienwohnungen und Hotels, vermutlich mehr Gäste als Einwohner. 
Aber von den bekamen wir hier oben nichts mit.

Auf Facebook wollte jemand seine Start Nummer verkaufen 
diese ich dann abgekauft habe für sehr günstig Geld. 

Bin Veranstalter bekam ich nur keine Bestätigung und da ich doch was in 
der Hand haben wollte schrieb ich MoMa 
an dahinter verbirgt sich der Franz der die Anmeldungen verwaltete.


Wir reisten Samstags an und ich bin Zielstrebig zu der Anmeldeliste, 
kein Benny drauf und auch nicht von dem ich die Karte hab 
also Sprach ich mit einer von der Startnummernausgabe. 
Die mich zum Franz verwies der zum Glück da war. 

Ein Kurzes Gespräch mit ihm er könnte zwar auch nichts finden 
meinte aber dann es könnte beim Gewinnspiel gewesen sein 
und er hat die Karte gewonnen aber sich nicht angemeldet. 

Ich müsse mich jetzt nachmelden und könnte dann Starten, ohne Kosten.


Nur so ein Gedanke Jetzt, wenn ich mir das alles ausgedacht habe mit der 
Start Nummer Übertragung wäre ich umsonst gestartet.

Da muss ich echt mal ein sehr großes Lob an den Veranstalter bzw den Franz geben für das Vertrauen.

Die Startnummernausgabe war optisch sehr voll wo wir dort ankamen,
 da es auch regnete aber die Ausgabe der Nummern ging sehr schnell 
da für Ultra,Marathon, Staffel Vor und Nachmeldung alles einzelne Schalter gab. 

Sehr Vorbildlich


Auf dem Platz gab es noch ein Festzelt wo drin gefeiert wurde, 
verschiedene Verkaufsstände Schuhe Kleidung Usw. 
Und da es auch als Dorffest war der Marathon auch ein Bierwagen.

Unser Baby war recht ungehalten zu den Zeitpunkt so das wir nur kurz da waren, 
eine Bekannte die ich bei Facebook schon anschrieb sahen wir nicht.

Am Sonntag wachte ich kurz vor 6uhr auf und dachte schon daran 
jetzt Starten die Ultras gerade ihren Lauf mit 56 km,
 doch der Himmel war sehr bewölkt und sah überhaupt nicht gut aus.

Laut Wetterbericht sollte es Trocken bleiben 
und ich entschied mich auch ohne Regenjacke oder Wärmeres Shirt zu Laufen. 

Und es war auch gut So, wärend des Laufens war 
die Sonne auch so kräftig fast alle Wolken verschwanden 
und ich ein Sonnenbrand im Nacken später hatte.


Kurz vor 8uhr war die Startaufstellung 
kamen die Ultras vorbei die wir angefeuerten, 
die sind eine 14km Runde gelaufen und dann auf die Marathon Strecke.

Ich Filmte den Start Life für Facebook und wollte 
auch öfters zwischendurch Videos Posten nur Empfang ist hier sehr Rah, überall...

Eine Ziel Zeit hatte ich nicht nur den Wunsch ins Ziel zu kommen 
und zwar so früh das ich noch eine Medalie bekomme. 
Da es ja immer heißt nur solange Vorrat reicht.
Ich sag es vorweg das war meine Größte Sorge keine zu bekommen


Ich lief los machte Fotos Videos und redete mit einigen, 
nach km 1,5ca ging es in den Wald hinein und Bergab durch den Regen 
am Vortag war es sehr sehr rutschig was auch der Veranstalter angekündigt hat. 
Wir gingen alle diesen Berg hinunter so das es sich was staute aber Ok.


Wir durchliefen Monschau eine schöne Altstadt wo noch nicht so viel los war 
aber aus verschiedenen Fenstern die Leute uns Anfeuerten 
dann lief es hinaus an der Rur entlangst und zu ein Waldstück 
wo es wieder hoch hinaus ging. 
Erst eine Brücke mit 3Stufen und Berg hinauf. 

Schwups waren auch schon durch das unterhalten und schauen 10km 
um ich schaute auf die Uhr 1:15Std ubs etwas länger als ich dachte 
das wird ne höhere Ziel Zeit.

Ich wunderte mich, den den Anstieg konnte ich im Laufen verkraften, 
aber ich wusste da kommen noch einige positive Höhenmeter auf mich zu. 
Daher ganz langsam.

Ich traf dann endlich auf die krasse Ultraläuferin Jennifer, warum krass 
Also Ultra Laufen auf diese Strecke 56km ist schon mal ein großen Respekt Wert
 und dann noch das ganze Wochenende im Zelt vorher zu verbringen noch mal ein größeren Respekt ich wäre so was von fertig. 

Aber auch an den anderen Ultraläufern  meinen großen Respekt 
IHR HABT ES KLASSE GEMACHT


Natürlich sind die Marathonis auch nicht zu verachten bei der Leistung, 
man läuft nicht mal
eben 42.195 km aber noch 14km klasse.

Um ein wenig bei den Läufern zu bleiben, es waren wirklich viele AK 
vertreten von Jung bis ins hohe Alter, 

ich hoffe ich gehöre auch mal zu denen und bin noch so Fit.

Dann gab es auch sehr leichte Läufer und recht kräftige. 
Also ich hatte mal 20kg mehr auf den Rippen und hätte es nicht geschafft zu Laufen,
 auch mein Respekt, KLASSE
nicht das jemand meint ich bevorzuge die Randgruppen, 
ich finde jeder hat einiges Geleistet um es zu schaffen. 
Wenn ich seh was manche aber denken um es zu schaffen Leisten
 oder verzichten zu müssen finde ich es auch falsch.


Ich bin in den letzten 3 Monaten 1x17 km 2×21 km und 1x23 km gelaufen sonst nur sehr sporadisch. 
insgesamt war es nach den Würzburg Marathon im Mai nur 215 km

Ton Impressionen :-D mit Bilder




Und es klappte auch wenn ich mit einer meiner schlechtesten Zeit im Ziel  angekommen bin.
Es lag daran zb. das bei km 19 mein rechtes Fusgelenk (knöchel) leicht Schmerzte,
 hätte es die Möglichkeit gegeben bei km 21 auszusteigen
hätte ich es getan aber an der Stelle die am weitesten weg war, 
ohne Möglichkeit abgeholt zu werden, Nein


Ich schweife ab.

Die Strecke war wirklich alles dabei von Teerstrasse Waldwege Singlepfade (durch Regen;-) ) Pflastersteine, Alles, 
sehr gut und abwechslungsreich. 

Landschaftlich oft im Wald aber auch Freie Sicht ins Tal auch wenn es hier nicht so hoch ist wie in den Bergen aber dennoch sehr schön,


das Bild am Ende zeigt wie ich keine Lust mehr hatte auch solche Fotos gehören dazu nicht nur Lächeln.






Es gab bei der Veranstaltung sehr viele Versorgungsstationen, 
nicht nur vom Veranstalter sondern auch von Einwohnern,  mitten im Wald Musik zb.
wo es dann Wasser Äpfel Bananen usw. gab. es wurden auch Traubenzucker gereicht.
Was aber mich sehr wunderte war an vielen Stellen konnte man Kühles Bier Trinken, 

Ok am Ende hab ich mich dazu auch verleiten lassen aber nur ganz wenig, 
es langte auch aber schon Lustig manche rannten mit ner ganzen Flasche weiter :-D

zum Ende hin ging es bei mir aus Lust und Knie Schmerzen nimmer so gut mit dem Laufen
ich unterhielt mich gut 1 km mit einer Ultraläuferin die mich mitzog, 
dann fing das Knie wieder an das ich gehen musste. 

Das Fussgelenk war so gut wie still nur das Knie, 
es war für den Tag einfach überlastet denn am kommenden Tag war alles wieder weg. 
Ist auch relativ bescheu... mal eben einen Marathon zu Laufen 

Aber Es geht, also keine Angst !

Die Strecken waren recht gut markiert da ich ja immer jemanden 
vor oder nach mir hatte konnte ich mich auch nicht verlaufen.
Auf der gesamten Strecke fühlte ich mich sicher, 
selbst wo es auf einer Landstraße längst ging war es gut abgesperrt, 
ein längeres Stück wo es Bergauf ging waren 3-4 Autos von Anwohnern 
mal gefahren aber die führen sehr langsam.



Im Ziel selbst ging es bis an den Platz heran wo die Siegerehrung gleich losging. 
Für die jetzt noch ankommenden Frauen gab es je eine Rose :-) 
(sehr schöne Geste)
und jeder Läufer wurde übers Mikrofon begrüßt und zu seiner Leistung Gratuliert. 
Das ist ein sehr schönes Gefühl 

Im Ziel gab es dann noch Wasser Tee Äpfel Bananen Orangen usw. 
sowie ein Energy Drink den es auch unterwegs gab. 
Räusper bäää überhaupt nicht mein Geschmack 

Insgesamt eine sehr schöne Veranstaltung, eine noch bessere Strecke, 
mit vielen Höhen und Tiefen ;-) 
sehr günstiges Startgeld für das was geboten wird! 
Ein Shirt und eine Mediale war auch für mich noch drin :-D

Vielen Dank


Ps. Sorry wieder für den langen Text wenn du es durchgehalten hast es zu Lesen. 
Kurzform ist mit einer anderen Farbe hinterlegt.