Mittwoch, 25. Mai 2016

11 Tage 1 Std

In der von jetzt gesehenenden Zeit ist es soweit.

Der Rhein Ruhr Marathon startet.

Mein aktives Essverhalten habe ich etwas angepasst, ich esse und Trinke zwei Wochen vorher nur normal, Nasche abends nichts mehr keine Schoko oder Chips bis nach dem Wettkampf
Und Trinke auch kein Alkohol,Bier oder Wein.
Das wirkt sich gewichtsmässig, ganz gut aus und ich bin dann ohne schlechten Stoffen im Körper auf der Strecke. ;-)
(Jedenfalls im Kopf ist der Gedanke)

Zu einer Vorbereitung zum Wettkampf Marathon oder Ultra finde ich das man nicht die komplette Zeit sich alles verbieten muss. Es soll ja immer moch Spaß machen. Wenn ich den gedanken habe Wettkampf ist in 12 Wochen ab jetzt kein Bier und Chips mehr wo bleibt den da der Spaß am Leben?

Ne ich denke 2 Wochen davor auf Dinge zu verzichten ist ok.
Heißt jetzt nicht das ich das komplette restliche Jahr nur a. Naschen und Biersaufen bin ;-)

In Maßen Genießen sollte man Alkohol eh, das lernt man wenn man Erwachsen wird ;-)
Sinnlosen Alk herunter schütten ist bei mir lange bis länger her.

Gewichtsmässig ist alles im grünen Bereich durch 1 kg weniger fühle ich mich wohler und nicht abgemagert, ich habe mich angepasst.

Vom Aussehen bin ich auch nicht nur Haut und Knochen, ich denke nicht das ich Krank aussehe.
Das müssten mir wenn andere Sagen und schwach bin ich auch nicht.
Im Moment bin ich in ein Leistungshoch sogar, über Polar wird der Leistungsindex nach jeden Lauf ausgewertet und da habe ich das erste mal eine 70 geschafft :-)

Vermutlich liegt es auch an der Ernährung und an der Vorfreude zum Marathon.

11 Tage 1 Std